Amazon Fire TV Cube – Review

Amazon Fire TV Cube - Review

Amazon Fire TV Cube – ReviewMit dem Fire TV Cube hat Amazon seine Fire TV Technik mit den Echo Streaming Geräten verbunden und eine Freihand-sprachgesteuertes Streamingbox veröffentlicht.

Ich habe mir den Amazon Fire TV Cube* gekauft und in meinem Wohnzimmer in den letzten Woche genutzt. Was das Besondere daran ist, welche interessanten Features dieser Würfel mitbringt und was ich davon halte, erfahrt ihr in meinem Review.

Ich gehe dabei auch auf Probleme ein, auf die ich selbst gestoßen bin und wie ich diese gelöst habe.

Amazon Fire TV Cube – Was ist das?

Beim Fire TV Cube handelt es sich um eine kleine Box von ungefähr 10 cm Kantenlänge. Das ist recht groß, vergleicht man es mit den kleinen Fire TV Sticks, die man von Amazon in den letzen Jahren gewohnt war.

Der Grund dafür liegt vor allem darin, dass man nun ein dort integriertes Mikrofon hat. Man kann also, wie beim Amazon Echo, einfach mit dem Gerät reden, ohne auf die Fernbedienung klicken zu müssen. Dafür gibt es im Cube natürlich auch einen Lautsprecher, damit einem Alexa antworten kann.

Auf diese Weise kann man aber nicht nur den Fire TV selber steuern, sondern auch alle möglichen anderen Geräte. Dazu aber gleich mehr.

Der Amazon Fire TV Cube bringt natürlich 4K Ultra HD mit, welches nur auf einem 4K Fernseher dann auch zur Geltung kommt. HDR, HDR10, HDR10+, HLG und Dolby Vision werden hier unterstützt. Aber auch das Bild des Full HD und sogar das SD-Materials sieht sehr gut aus.

Amazon Fire TV Cube - ReviewZudem liegt auch die neue Fernbedienung der Packung bei, welche mir ja schon beim 4K Stick sehr gefallen hat. Und es gibt einen Ethernet-Adapter gleich mit in der Box, mit dessen Hilfe man den Fire TV Cube per Kabel an das eigene Netzwerk anschließen kann.

Zu guter letzt findet sich noch eine IR-Verlängerung in der kleinen Verpackung, die für Geräte gedacht ist, die im Schrank stehen und zu denen kein direkter Sichtkontakt besteht.

Die kleine Anleitung zeigt die verschiedenen Schritt und Teile, ist aber für die Installation nicht wirklich notwendig.

Amazon Fire TV Cube - Review
Was alles beim Amazon Fire TV Cube dabei ist.
Amazon Fire TV Stick 4K - ReviewWERBUNG

Installation des Amazon Fire TV Cube

Die Amazon Streaming Geräte sind ja allgemein dafür bekannt, dass es eine einfache Installation gibt. Das ist auch hier der Fall.

Wenn man den Amazon Fire TV Cube an den Fernseher (über einen HDMI-Eingang) oder am AV-Receiver (ebenfalls über HDMI) anschließt, dann geht es mit der Installationsroutine los.

Und diese ist sehr schnell erledigt, wenn man einfach nur den Cube am Fernseher anschließt und keine weiteren Geräte nutzen möchte. Wenn man dagegen auch den Fernseher selbst, eine Sat-Receiver, einen AV-Receiver etc. mit dem Fire TV Cube steuern möchte, ist die Installation allerdings ein wenig aufwändiger

Während der normalen Installationsroutine wird der Fernseher schon mitinstalliert und das funktioniert erstaunlich gut. Man wählt das Modell aus und dann muss man diesen nochmal an- und abschalten. Und schon kann das der Fire TV Cube auch und man kann es mit der Sprachsteuerung machen.

Weitere Geräte können sehr einfach über die Einstellungen hinzugefügt werden. Ich habe zusätzlich noch meinen Sky Receiver und meinen AV-Receiver mit aufgenommen und kann nun z.B. per Sprache zwischen Fire TV und Sky Receiver wechseln. Dabei wird auch automatisch der Kanal am Fernseher umgeschaltet, was echt gut ist und zuverlässig funktioniert.

Ich kann zudem alle Geräte, die am TV hängen per Sprache ein- und ausschalten.

Weitere Geräte mit der Sprache steuern

Neben den naheliegenden Geräten am Fernseher, kann man mit dem Fire TV Cube auch andere Smart-Home-Geräte steuern.

So kann man z.B. smarte Steckdosen und Lampen per Sprache ein- und ausschalten. Wer also sein Wohnzimmer und darüber hinaus komplett per Sprache steuern möchte, kann den Fire TV Cube als Basis nutzen.

Amazon Fire TV Cube - Review
Knöpfe direkt am Amazon Fire TV Cube

Probleme mit altem AV Receiver

Ein Problem gab es nur am Anfang. Bisher hatte ich den Fire TV Stick am AV-Receiver und über den wurde dann das Full HD Signal an den Fernseher gesendet.

Nach dem Anschluss des Fire TV Cube an den AV-Receiver hatte ich zwar auch ein Bild am Fernseher, aber nur in 720p. Ich konnte in den Einstellungen des Cubes auch nichts höheres auswählen, was komisch war, aber auch am AV-Receiver liegen kann.

Ich habe den Fire TV Cube dann direkt an einen HDMI-Anschluss am Fernseher installiert und da kam dann das 4K-Signal problemlos an. Und auch so kann ich alle meine Geräte mit der Sprachsteuerung verwalten, was wirklich gut funktioniert.

Amazon Fire TV Stick 4K - ReviewWERBUNG

Geschwindigkeit und Apps

Der Fire TV Cube besitzt einen Hexa-Core Prozessor und 16 GB Speicherplatz. Das merkt man dem Hauptmenü an, denn hier ist alles schnell und flüssig.

Als WLAN wird natürlich 802.11ac Dualband-WLAN unterstützt, was bei mir bedeutet, dass ich auch 4K über WLAN schauen kann, ohne Ruckeln oder ähnliches. Den Ethernetkabel-Anschluss brauche ich nicht.

Die Apps auf dem Fire TV Cube sind die bekannten, die man auch auf den Sticks zur Verfügung hat. So nutze ich vor allem die Apps für Amazon Prime Video, Netflix, DAZN, Disney+, YouTube und VLC (mit dem ich lokale Videos vom NAS streame).

Aber man kann auch Musik, z.B. über die Amazon Music App oder Spotify, abspielen, wobei sich hier zeigt, dass es eben doch kein 100% Echo-Ersatz ist, denn die Musik-Ausgabe erfolgt über den Fernseher oder z.B. eine Soundbar und nicht über die Fire TV Cube selbst.

Man kann aber über Bluetooth passenden Lautsprecher anschließen, oder z.B. auch einen passenden Gamecontroller, um Spiele auf dem Fire TV Cube zu spielen.

Und natürlich kann man auch Fernsehen schauen, z.B. mit der Waipu App.

Die neue Fernbedienung

Ein Wort möchte ich noch zur neuen Fernbedienung verlieren. Im Grunde braucht man diese eigentlich kaum, da man per Sprache alles steuern kann. Man kann z.B. einzelne Filme oder Serien bei Amazon und Netflix starten, aber auch Sender weiterschalten auf dem Sat-Receiver.

Dennoch ist die neue Fernbedienung toll und ich nutze sie gern. Man kann damit nicht nur den Fire TV und damit auch den Fernseher und AV-Receiver ein- und ausschalten, sondern auch die Lautstärke regeln. Und da ich sowieso meist etwas über Streaming Dienste schaue, brauche ich nur diese Fernbedienung.

Wie finde ich den neuen Amazon Fire TV Cube

Der Preis des Amazon Fire TV Cube ist mit rund 120 Euro nicht so günstig, weshalb ich für das Gerät nur dann eine Kaufempfehlung* aussprechen kann, wenn man es mit all seinen Funktionen nutzt.

Wer also seinen Fernseher, Sat-Receiver, Blu-Ray Player und so weiter per Sprache steuern will, der ist hier richtig. Perfekt ist es, wenn man zudem noch Smart Home Geräte in der eigenen Wohnung damit verbinden möchte.

Wer dagegen auf die Hand-free Sprachsteuerung verzichten kann und zudem eigentlich nur die Streaming-Angebote von Amazon, Netflix, Disney+ und Co. in 4K nutzen möchte, für den ist der 4K Stick die bessere und deutlich günstigere Alternative.

Ich bin mit meinem Fire TV Cube im Wohnzimmer auf jeden Fall sehr zufrieden und werden diesen dort auch weiter nutzen. Für andere Räume im Haus setze ich dagegen lieber auf den 4K Fire TV Stick von Amazon.

Amazon Fire TV Cube

8.9

Qualität

9.0/10

Apps

9.5/10

Benutzerfreundlichkeit

9.5/10

Preis/Leistung

7.5/10

Vorteile

  • Einfache Einrichtung
  • Sprachsteuerung diverser Geräte
  • tolle Bildqualität, nicht nur in 4K
  • schnelle Menüs

Nachteile

  • zu teuer, wenn man nur Streaming Dienste schauen will
  • hört mit, wie die Echo Geräte
  • Erkennt bei Umgebungsgeräuschen nicht immer alles korrekt